Etwas Besonderes für Ihren Tisch

Nur durch sehr viel Einsatz und Hingabe, mit dem Landwirt Andree seine Walnüsse bearbeitet, kann diese besondere Delikatesse entstehen: Schwarze Walnüsse.

Als heimliches Highlight eines jeden Buffets passen Schwarze Nüsse wunderbar zu Käse, Süßspeisen oder Fleisch.

Fein süss-sauer, etwas knackig mit einem Hauch Zimt und Nelken. Keine Konservierungsstoffe. Keine Farbstoffe. Keine Aromen. Das hat was. Und wer hat das schon..?


 
Infos:

Schwarze Nüsse werden aus Walnüssen hergestellt, die unreif gepflückt und dann in einer aufwändigen Procedur eingelegt werden. Die gesammt Herstellung dauert über 6 Wochen und erfordert viel Handarbeit. Übrigens kann man die Nüsse auch gerne länger aufbewahren, sogar mehrere Jahre, denn sie reifen im Glas nach und erreichen nach zwei bis vier Jahren ihren geschmacklichen Höhepunkt.
 
Ein Klick auf das Bild zeigt Fotos von der Herstellung
Das Geheimnis unserer Schwarzen Nüsse

...verraten wir natürlich nicht.

Aber Sie erfahren etwas über die Herstellung und das Procedere. Die unreifen grünen Nüsse werden einzeln per Hand mit einem Picker tief eingestochen. Anschließend werden sie in große Glasbehälter gefüllt und mit Wasser übergossen, so dass sie schwimmen.
Damit es Schwarze Nüsse werden, muss das Wasser nun regelmäßig gewechselt werden, denn damit beginnt eine langsame Fermentation - aus grün wird schwarz.

Einige Foto-Impressionen der Herstellung sehen Sie, wenn Sie auf das Foto links klicken. Aber worin genau die Schwarzen Nüsse dann eingelegt werden, reifen und ihren ganz besonderen Geschmack entwickeln, bleibt natürlich unser Geheimnis...
 
Cordes-Hof · Dorfstr. 11 · 27412 Bülstedt · Tel: 04283-6113 · E-Mail: info@cordes-hof.de